Home | News | Technik | Referenz Anlagen | Newsletter | AGB's | Über uns | Kontakt
 

Information
Wandheizung
Fußbodenheizung
Vorwandheizung
Kühlung
Service
Links
Karriere
Kontakt
 > Home > Kühlung
 
Perfektes Raumklima das ganze Jahr


Thermische Behaglichkeit ist definiert als eine Gefühlssituation, die sich zwischen einer Person und ihrem Umgebungsklima einstellt.Bei Arbeitsplatzuntersuchungen wurde festgestellt, dass 95 % der Raumnutzer bei einer operativen Raumtemperatur von 22°C und einer Raumluftgeschwindigkeit kleiner 0,1 m/s mit dem vorherrschenden Raumklima zufrieden
sind (nur 5% unzufrieden “PPD”).Die operative Raumtemperatur kann gem. DIN EN ISO 7730 mit ausreichender Genauigkeit als der Durchschnittswert von Luft- und mittlerer Oberflächentemperatur aller Umgebungsflächen berechnet werden.



Abnahme der Produktivität


Bei einer Raumtemperatur von 28 °C sinkt die Leistungsfähigkeit des Menschen bereits um 30%.

Die Arbeitsgeschwindigkeit bei sitzender Tätigkeit nimmt bei dieser Raumtemperatur sogar um 40 % ab.Umgekehrt beginnt die manuelle Geschicklichkeit und Fingerfertigkeit ab einer Raumtemperatur von 18 °C

zu sinken.Nur ein ausgewogenes, behagliches Raumklima gewährleistet eine optimale Leistungsfähigkeit.



System mit Kühl- und Heizfunktion

Um im Sommer ein behagliches Raumklima, z.B. in Büroräumen, zu erzielen muss bei warmen Raumlufttemperaturen eine kalte Umgebungsfläche zur Wärmeaufnahme geschaffen werden. Diese konstant kühle Fläche kann z.B. durch eine Kühldecke erzeugt werden, welche mit kaltem Wasser (ca. 18°C) durchströmt wird und somit die im Raum vorhandene Wärme aufnehmen kann. Neben der Sonneneinstrahlung von außen sind auch Wärmequellen im Raum (sog. Kühllasten wie die Wärmeabgabe von Menschen, Computer und Beleuchtung) für den Kühlbedarf verantwortlich. Anstelle von kaltem Wasser kann im Winter auch warmes Wasser durch diese “Kühldecke” geschickt werden. Somit wird aus der Kühlfunktion im Sommer eine Heizfunktion im Winter. Die Wärmestrahlung geht dann von der warmen Deckenfläche zu den kühleren Umgebungsflächen wie Boden Wände und Möbel. Es ist jedoch darauf zu achten, dass die Oberflächentemperatur der T4-Decke nicht über 27 °C steigt, um eine Wärmeabgabe des menschlichen Kopfes (ca. 36 °C) zur Decke hin zu gewährleisten und somit jederzeit einen “kühlen Kopf” zu behalten.



KPI 62 - 124 Systemaufbau





KPI 62 - 124 Systembeschreibung

Fermacell -Gipsfaserplatte 15mm mit integriertem PB Rohr 10x1,3
Grundmaterial Fermacell Gipsfaserplatte, Rückseitig gefräste Nuten 10mm mit werkseitig integriertem Polybuten - Heiz - Kühlrohr HR-PB DD 10x1,3
dreifach coextrudiertes, sauerstoffdichtes (DD) Polybutenrohr, entsprechend den technischen Anforderungen nach DIN 4726/27 und DIN EN 12319, diverse Prüfzeugnisse und Zertifizierungen (MPA, DIN - Certco, KTW und DVGW) liegen vor, geeignet für den Heizungs- und Kühleinsatz.
Sichtseite weiß (Oberfläche fertig)
Abhängung unter Rohdecke ca. 50 cm von UK Rohdecke bis UK Plattendecke mittels bauaufsichtsgeprüfter Abhängung welche in Abständen von max. 0,8m in alle Richtung zu erfolgen hat. Materialgewicht 18kg /m²
Eine akive Fläche von 80% der Grundfläche gilt als Vorgabe.



KPI 62 - 124 Leistungsdaten





Fragen Sie auch nach unseren anderen Systeme, wie z.B.:

KPI10 (geschlossene Decke) oder







KR10 Auflegeregister für Lochdecken oder Sonderdeckensysteme









 

Keine News in dieser Ansicht.


Suche

Kundenlogin
   
T4 Systems Umwelttechnik GmbH | A-4754 Andrichsfurt | Gehnbach 5 | Tel. +43 7750 20100 | Fax +43 7750 20100 200 | Mail: office@raumklima.at
Zweigstelle Deutschland | Theresienhöhe 28 | D–80339 München | Tel. +49 89 546 360 9 – 0 | Fax +49 89 546 360 9 – 200